مطبوعات

kargah Logo neu

kargah e.V.
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
Tel.: 0511-126078-0
Fax: 0511-126078-29
www.kargah.de
E-mail: این آدرس ایمیل توسط spambots حفاظت می شود. برای دیدن شما نیاز به جاوا اسکریپت دارید

Stellungnahme zu den sexuellen Übergriffen in Köln

Als kargah e.V. verurteilen wir sexualisierte Gewalt, wie jede Form von Gewalt, und sind solidarisch mit all den Betroffenen, die Opfer u.a. sexueller Übergriffe in Köln und, wie mittlerweile bekannt, in anderen deutschen Städten in der Silvesternacht geworden sind.

Wir schließen uns  den Forderungen der Netz-Kampagne „#ausnahmslos. Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall.“  an. Wir verlangen eine zeitnahe Aufklärung der Vorfälle, die Verurteilung der Täter sowie die umfassende Unterstützung der Opfer und positionieren uns gegen die Kulturalisierung und Instrumentalisierung der Übergriffe.

Unsere gezielten Forderungen an Politik und Gesellschaft sind:

  • Die Anpassung und Ausbesserung der Gesetzeslage bezüglich des Straftatbestands der sexuellen Nötigung/Vergewaltigung (§177 StGB), damit Anzeigen und Sanktionen angemessen und zeitnah erfolgen können und die Hemmschwelle für betroffene Frauen bezüglich der Anzeigeerstattung gesenkt wird.
  • Die Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit muss in allen gesellschaftlichen Bereichen erfolgen, insbesondere in Bildungsinstitutionen bereits in Kindergärten. Zudem ist systematische Aufklärungs- und Präventionsarbeit auch in  Integrationskursen, durch Vermittlung universeller Menschenrechte, von Belang, ohne in einen Eurozentrismus zu verfallen.
  • Schulung von Fachkräften und Personal, insbesondere in Flüchtlingsunterkünften, Frauenhäusern und in der Polizei und Justiz.
  • Keine Kulturalisierung, Ethnisierung und Instrumentalisierung der sexuellen Übergriffe, da sexualisierte Gewalt  ein gesamtgesellschaftliches Problem ist und Gewalt gegen Frauen unabhängig von Religion, Nationalität etc. stattfindet.
  • Keinen Nährboden für Vorurteile, rechtsextreme Gruppierungen, populistische Forderungen nach Abschiebung und damit für die Funktionalisierung der Problematik bieten.  Abschiebungen lösen nicht das Problem sexualisierter Gewalt in unserer Gesellschaft. Die Rufe danach fördern lediglich Rassismus und Vorurteile.

„#ausnahmslos. Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall.“

Impressum

pfilekargah e.V.
Verein für Interkulturelle Kommunikation
Migrations- und Flüchtlingsarbeit
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover

Wer ist online

ما 360 مهمان و بدون عضو آنلاین داریم